wie Butter auf der Fensterbank


Ein sehr interessanter Vortrag, vor einigen Tagen auf TedTalks veröffentlicht.

Abgesehen von der Ehrfurcht, die ich für den Einsatz dieser Leute habe; der Beunruhigung, die ich ebenfalls verspüre; der morbiden Faszination für die Schönheit dieser Bilder; ist da noch ein anderes Gefühl – etwas beinah Hoffnungsvolles.

Diese Bilder sind gefilmter Beweis, dass die Menschheit wortwörtlich „viel bewegen“ kann, wenn sie sich zusammen tut.

Gletscherschmelze im Zeitraffer: 3, 2, 1, Film ab.

6 Antworten zu “wie Butter auf der Fensterbank

    • Gosh, you’re right! I watched the video on the TED-homepage, where they only have a very — esoteric — Nokia (?) ad in the end… But stooopid WordPress doesn’t let me link to anything outside youtube/google-vid. So that’s why I had to insult you with that StopGlobalWarming!-video with car-ads in the end.

      (What’s the word for that, I wonder – antagonism, antilogy, antinomy … there’s got to be a way to objectify the matter, or I’ll start crying.)

      Personally, since it seems they had to put an ad like that, I’d have opted for that Segway-ad with a guy taking the elevator.

      ON his Segway.

      Whoot!

  1. Ich habe den Rhonegletscher in der Schweiz im Abstand von 16 Jahren besucht. Was ich dazu denke: Wir befinden uns erdgeschichtlich noch immer am Ende einer Eiszeit. Und ein je kleiner ein Stück Eis wird, desto schneller schmilzt es.

    • Wenn ich dich richtig verstehe, dann geht es dir um die Frage, ob der Mensch nun beteiligt ist an dieser ganzen Sache, oder nicht? Also auch um die „Verantwortung versus Schuld“ – Frage?

      Auch wenn es bloß wegen dem Ende der Eiszeit wärmer wird – Verantwortung tragen wir trotzdem. Verhältnisse ändern sich, und der Mensch kann sich entweder fragen, wer jetzt Schuld dran hat, oder sich anpassen. Freilich müssen dabei auch die Hintergründe der Veränderung hinterfragt werden. Aber ich habe den Eindruck, dass ein Großteil dieser „Untersuchungen“ dem Zweck dient, einen Hauptschuldigen zu finden, um dann alle Verantwortung auf ihn abzuwälzen.

      Eine geistige Herausforderung, die ich in dieser ganzen Thematik des „Klimawandels“ außerdem sehe, ist eben diese Auflösung der alten Denkweisen von „Gut“ und „Böse“, und vor allem von Schuldgefühlen. Ich halte Schuldfragen im Allgemeinen nicht für besonders hilfreich – mit Schuldgefühlen kann ich mir wunderbar vorgaukeln, doch irgendwie ‚die Gute‘ zu sein, ohne in die Verantwortlichkeit zu gehen. Es wurde deutlich, dass der eingeschlagene Weg unserer Vorfahren und unserer eigenen Generation uns nicht weiterbringt. Deswegen sind wir aber nicht ‚böse‘, und wir müssen auch die ‚Schuld‘ nicht irgendwohin anders tragen.

      Ich denke, das Ganze hat etwas mit wachsender Bewusstheit zu tun, und dem Wissen um unsere grundsätzliche „Unschuld“. Aber wir lernen von klein auf, dass es eine ‚richtige‘ und eine ‚falsche‘ Weise gibt, Dinge zu tun – Aufgaben zu lösen, Spiele zu spielen, Aufgaben zu machen. Die Folgen sind zweierlei: wir lernen nicht dazu zu stehen, wenn wir abweichen, uns irren, fallen, oder Fehler machen. Zweitens: Verantwortung setzen wir gleich mit Schuldigkeit.

      Anders als mit diesen uns eingebrannten „Schuldgefühlen“ kann ich mir nicht erklären, warum auf Alltagsebene die Hauptdebatte beim Klimawandel immer noch um Angst und Schuld kreist. „War es der Mensch, oder doch nur die Natur?“

      Ist es nicht egal, ob der Wind mein Kellerfenster aufgestoßen hat oder ich es offen ließ, wenn mein Haus unter Wasser steht? Hm…

      Während schlaue Menschen darüber diskutieren, ob die Gletscher schmelzen, weil die Eiszeit zu Ende geht, oder weil die Erde der Menschen wegen „ein Fieber hat“ – schmilzt das Eis eben vor sich hin, und das nicht zu kurz. Ich finde, das zeigt die Arbeit dieser Menschen sehr eindrucksvoll.

  2. Nein, mir geht’s nicht um Schuld. Mir geht’s um Hybris und fehlende Einsicht. Denn es ist Hybris, sich einzubilden, soviel Einfluss zu haben, dass das Klima sich wandelt – ob nun hierhin oder dorthin. Die Einsicht, dass wir selbst Natur sind, die fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s