Zwiederwurz. Punkt.


Heute brüte ich eine seltsame Grippe mit inkludiertem diffusen Kummer aus.

Seltsam deshalb, weil sich mit meinem Geist über die Jahre auch die Symptome gewandelt haben, wenn ich mal krank werde. Früher rutschte mir eine Erkältung z.B. sofort in die Lunge, mit Hustenkrämpfen bis zum Erbrechen.

Jetzt steckt sie ganz oben, nix verstopft, ich huste nie, niese nicht, aber es brennt unglaublich.

Seit ungefähr zwei Jahren ist das jetzt anders und ich warte immer noch bei jeder Erkältung, dass mein guter alter Husten auftaucht und mir endlich die Gewissheit gibt, dass ich wirklich im Sterben liege.
Bin verwirrt! Denn mit diesem Brennen verbinde ich keine Geschichte, keine Bedeutung.
Im Gegensatz zum Husten, der immer glaubhaft verkündete: WELTUNTERGANG! (Wirklich)
Jetzt kann ich also nicht mal den Grippekummer ernst nehmen und das fühlt sich echt blöd an – ich hab ja keinen Anhaltspunkt, wie schlimm’s um mich steht.

Und wozu bin ich denn krank, etwa nicht um mich beschweren zu können? Das macht doch keinen Spaß mehr.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s