Winterschläfrig


 

Diese Weihnachtsferien haben mich meine 4 Wände fest im Griff:

Studiere alte Texte,
klopfe Nägel in die Wand,
waltzere mit dem Lebkuchenmann,
surfe im Netz und auf den Meridianen.

Die Welt hinterm Fenster bleibt vorerst: jenseits der Scheibe.
Hier drinnen duften frische Wäsche und Kouros.
Ich folge für ein paar Tage mal einfach nur meiner Nase :)

Und: erfinde, den Gang vor die Haustür vermeidend, neue Rezepte.
Das heißt: was die Schränke hergeben, wird aufgemotzt und verkocht,
wenn’s sein muss, bis zum letzten Reiskorn.

Zum Beispiel: Spinat mit Chili, Curry, Mandelblättchen, Rosinen.
Und Fetawürfeln, kurz vorm Servieren im Grün versenkt.

Oder auch Kartoffelwürfel in einer Marinade aus Öl, Sojasauce, Honig und VIEL Knoblauch gedünstet.
Dazu erfrischende Joghurt-Petersil-Sauce.

Der morgige Rutsch Richtung 2011 wird ebenfalls kulinarisch begleitet werden,
denn auf einer Unterlage von Bratensauce, gutem Wein und Zitronencrème rutscht’s sich doch erheblich leichter.

Ich wünsche allen  lieben Lesern einen ebenso g’schmeidigen Übergang –
wir lesen uns im Neuen Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s