Mein Tick


Ich hab da einen Tick.

Es begann in Rom, vor vielen Jahren.

Die Großmutter, der kleine Bruder und ich.

Sie: eine legendäre Reiseführerin.
Mit: lädierten Hüften (ein Schiunfall in den Roaring 50ies).
Also: langsam gehen.
Trotzdem: viel gesehen und gehört.

Denn: die Großmutter wusste zu allem eine Geschichte.
Wir: waren 14 und 11.  Mit staunenden Augen. Wie gebannt.

Seltsame Düfte.
Knatternde Vespas.
Unglaubliches Essen.
Betörende Männeraugen.

Mein erster Flirt.
Ich begriff nur langsam, was da geschah…
Die Großmutter: hat’s schneller verstanden.
War nicht glücklich.

Mein Reisebudget: sehr klein.
Daher: Ohrringe.

Und so begann der Tick:
ich kaufe Ohrringe in jeder neuen Stadt, die ich besuche.

Und weil das Reisebudget heutzutage größer ist,
bring ich gerne mehr mit.

Aber die Ohrringe müssen immer sein.
So trage ich meine Erinnerungen bei mir.
Und kann eine schmucke Geschichte erzählen.

Die heute gezeigten kommen allerdings aus meiner Stadt.
Gekauft in einem winzigen Geschäft in der Innenstadt,
mit einem freundlichen Goldschmied,
der mich mit silbernen Kleinigkeiten um den Verstand bringt.

Und die Geschichte dazu?
Ist schnell erzählt:
Ich war beim Frisör und wollte was Handgemachtes,
das schön zwischen den Haarspitzen hervorblitzt.

Et voilà!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s