Zum Abschied etwas Neues


Schätze aus dem Unterbewussten: Dienstags-Träumereien

bks_dwi-pada_chair

Foto via iynaus.org

Bisher war es immer Hanumanasana, der Yoga-Spagat, den mir B.K.S. Iyengar im Traum näherbrachte:
eine schöne Haltung, diese Verkörperung der waghalsigen Hingabe.

Diesmal aber etwas Neues:

Mi., 20.8.2014
Iyengar ist heute gestorben.

Vor 2 Nächten hab ich von ihm geträumt.

Er hat mich in Uttanasana (Stehende Vorwärtsbeuge) gebracht.

Ich bemerke seit einigen Monaten eine kleine Zerrung an der hinteren rechten Oberschenkelmuskulatur. Iyengar fixiert zuerst meine Hüftgelenke.

Dann zeigt er mir, wie die Haltung mein Kreuzbein erreichen muss, und tatsächlich breitet sich dort eine angenehme Wärme aus.

Als wäre mein Kreuzbein ein Stück Wachs. Die Wärme rinnt mir den Rücken hinunter, verlängert meinen Oberkörper und nähert ihn wie von selbst den Beinen an.

Ich habe es im Wachzustand ausprobiert: ein ganz neues Uttanasana und die Angst, mich zu verletzen, ist verschwunden.

„Verneigung“.

Was für eine schöne Haltung.

Zum Abschied also lehrst du mich die Verneigung – danke für alles, Bellur!

Mehr Dienstags-Träumereien

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s