verdauen braucht länger als essen


Nach der absoluten Abgeschiedenheit, den sternklaren Nächten, der wohlriechenden Luft und den ungezählten Stunden der Muße frage ich mich nun, in welche 'Realität' ich zurückkehren möchte? Alleen aus Wahlplakaten oder Kastanien?, Ampelrot gegen Blättergrün?, Geschäftigkeit versus Achtsamkeit? Ich habe sämtliche Vorkehrungen getroffen und das sogenannte echte Leben als Kasperltheater erklärt; ganz zu meinem geistig-körperlich-seelischen Wohlbefinden.... weiterlesen →

Advertisements

ciao…


    Frau Lily hat ihre Sachen gepackt und zieht schon wieder um. Diesmal im echten Leben, und zwar für ca. 3 Wochen. Leider kann dieser Blog nicht mitkommen, weil es noch immer unvernetzte Flecken auf der Welt gibt. Wir lesen uns also in drei Wochen, in neuer alter Frische, vermutlich mit vielen schönen Bildern und Geschichten.... weiterlesen →

8×7 = Verwandlung


Mein Plan geht auf: mich mit Haut und Haar über längere Zeit hinweg einem bestimmten Yoga-Zweig zu verschreiben, trägt Früchte. Es ist zwar noch nicht Halbzeit, aber die 2 Monate fühlen sich dennoch wie ein wichtiger Abschnitt an. 8 Wochen, die mir zugleich kürzer und länger erscheinen, als 56 Tage. Rück- und Ausblick finden sich... weiterlesen →

zhati, du wolltest es wissen…


Zhati hat einen Kommentar auf den Post Komm herein, renn nicht weg hinterlassen. Hier der letzte Absatz: Interessieren tut mich nach deinem Post brennend, wie es sich mit den Männern bei dir behält - da du so eine saubere Trennungslinie gezogen hast. Ich habe so eine Linie nicht, glaube ich, daher bin ich neugierig, wie... weiterlesen →

komm herein, renn nicht weg


Wenn ich schon beim Thema Offenheit/Mut bin... schließe ich an Rays Kommentar zu einenm ;) Post an: Ich mag Menschen, die auf mich zugehen, die keine Angst davor haben, von sich zu erzählen, sich und ihre Geschichte einem Zuhörer zuzumuten, mein Ohr fordern, ihr Leben gerne anderen erfahrbar und zugänglich machen. Wenn ich solche Leute... weiterlesen →

sam hat ein kommentar hinterlassen…


Sam hat ein Kommentar auf Ihren Post wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin? und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen. hinterlassen: Von Dir würd ich gern mal ein Buch lesen. Ich schau viel zu selten hier vorbei, dabei verteilst Du immer wieder solche Diamanten! Vielen... weiterlesen →

Koordinatenkarte – damals und heute


Ich werfe ein Stöckchen, das zu mir zurück kommt. Ein Boomerang also. Die Fragen hat sich Luisa Francia für ihr Buch "Drei Wünsche" ausgedacht. Die Antworten ergeben eine magische Koordinatenkarte. Wer möchte, kann sich das Stöckchen von hier abholen. Ich habe diese Fragen schon einmal beantwortet, vor zwei Jahren. 2006: ich bin 21 und auf... weiterlesen →

wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das leben erklärt.


Habe mich an diesem ansonsten herrlich faulen Sonntag kurz der Aktualisierung der Yoga-Seiten hier gewidmet (Bücher, Zwischenbericht von Woche 5) ... Wer mag, kann vorbeischauen. Ansonsten versuche ich, mich irgendwie mit den Wirkungen meines homöopathischen Konstitutionsmittels zu arrangieren. Ich weiß nicht, was genau ich verschrieben bekommen habe (mein Arzt sagt mir das üblicherweise erst Monate... weiterlesen →

einmal alle fünf jahre


Einmal alle fünf Jahre soll der Mensch umziehen, heißt es bei den Chinesen. Ich weiß nicht, ob das für Blogs ebenso gilt, aber mir schien der Tapetenwechsel dringend nötig. Artemis verabschiedet sich, aber halt - nein, sie häutet sich nur, und gleich kommt wieder sie zum Vorschein. Es gibt ja nichts wirklich Neues, heißt es,... weiterlesen →

Nach oben ↑